Liebe Mitglieder der ICS

 

Frankfurt, im August 2021

 

Liebe Kamelienfreunde,

 

nach dieser nunmehr doch sehr langen Zeit ohne persönliche Kontakte freuen wir uns auf die aktuell möglichen Veranstaltungen zum Thema Kamelien. Bevor wir uns im Frühjahr 2023 beim ICS-Kongress in Norditalien treffen, ergibt sich jetzt im Herbst schon eine Gelegenheit, die Sasanquas in Cappanori in der Toscana (Region Lucca) zu bewundern. Dort wird am 23. / 24. Oktober 2021 in Erinnerung an Max Hansen, unseren verstorbenen langjährigen Direktor und Vizepräsidenten der Region Europa, eine Gedenktafel zur Anerkennung seiner Verdienste für die Kamelien und die ICS enthüllt. An dieser Veranstaltung werden unsere Direktorin Anke Koschitz und die Direktorin von BeneLux und Herausgeberin des ICS-Journals Frieda Delvaux teilnehmen. Frieda hatte gemeinsam mit Max Hansen die Kamelienstandorte in Argentinien und Brasilien aufgesucht und das erste ICS-Mitglied in Brasilien gewonnen. Wir können beiden am 20. Oktober in Frankfurt bei einem gemeinsamen Abendessen unsere guten Wünsche für diese Reise mitgeben.

 

Beiträge für das ICS-Journal 2021

 

Frieda Delvaux würde sich auch freuen, wenn es aus unserer Region Beiträge für das ICS-Journal gibt:

Über die Kamelien im Luisenpark und in der Flora wurde zwar schon berichtet, aber sicher gibt es von beiden Standorten auch neue Informationen über aktuelle Entwicklungen, die speziell im Vorfeld zum ICS-Kongress 2023 für Teilnehmer aus anderen Erdteilen Lust auf einen Besuch in diesen Kameliengärten machen!

Leider wurde schon lange nicht mehr über die Situation an den traditionellen Kamelienstandorten Zuschendorf, Kassel, Stuttgart, Berlin aus berufenem Mund berichtet. Was gibt es von dort zu berichten, was Kamelienfreunde in anderen Ländern interessiert?

Erst recht könnten die neuen Kamelienhäuser in Gotha (neue Orangerie) und Radebeul (Duftkamelien-Haus) sowie der botanische Garten von Batumi in Georgien, der jetzt zu unserer Region zählt, einmal im ICS-Journal vorgestellt werden!

 

Auch die mittlerweile beachtlichen Privatsammlungen neuer Kameliensämlinge beispielsweise bei Manfred Feldt, Manfred Musall, Dr. Klaus Richter und sicher einigen anderen Kamelien-Liebhabern hätten einen Beitrag im ICS-Journal verdient.

Wer schreibt einen Text mit den entsprechenden Fotos oder erlaubt es, darüber zu berichten? Vielleicht kann eine Präsentation über Fotos die Zuchterfolge besser zeigen und ist einfacher als die offizielle Anmeldung neuer Sorten! Bitte melden Sie sich kurzfristig, denn die Fertigstellung aller Beiträge inklusive Übersetzung muss am 1.11.2021 abgeschlossen sein. Der Text sollte etwa 2000 Zeichen haben und Fotos müssen als JPEG übermittelt werden.

 

ICS-Kongress 2023 in Italien

 

Die Vorbereitungen für den Kongress in Norditalien laufen planmäßig, aber leichte Terminverschiebungen gegenüber des für 2022 geplanten und auf der ICS-Internet-Seite veröffentlichten Ablaufs sind sicher noch möglich. Einladungen werden nicht vor 2022 verteilt. Unverändert ist die Planung für einen ICS-Kongress in den Südstaaten der USA für 2024.

 

Treffen bei Huben am 17.10.2021

 

Wenn es die Situation erlaubt, könnte ein erstes Treffen in diesem Jahr in gewohnter Weise am 17.10.2021 bei Fa. Huben möglich sein. Details werden eher kurzfristig, aber rechtzeitig mitgeteilt.

 

Wahlen 2021

 

In diesem Herbst stehen erneut wichtige Entscheidungen in der Organisation unserer gemeinsamen Kamelienwelt an, denn die Amtszeit unseres Präsidenten Prof. Dr. Guan Kaiyun und die von drei der vier Vizepräsidenten enden am 31.12.2021. Üblicherweise hätte die offizielle Amtsübergabe anlässlich des kommenden ICS-Kongresses stattgefunden. Diesmal wird wohl auch diese Amtshandlung eher virtuell durchgeführt. Details zur Wahl der Mandatsträger finden Sie im beigefügten Brief unseres Präsidenten sowie zu Ihrer Information eine Darstellung der organisatorischen Struktur der ICS.

 

Zeitgleich sind auch die Direktoren neu zu wählen bzw. in ihrem Amt zu bestätigen, denn bei Direktoren gibt es keine Begrenzung der Amtszeiten. Bitte unterstützen Sie mich in meiner Aufgabe als Mitgliedsbetreuerin, indem Sie mir Vorschläge für Kandidaten nennen. Ich werde dann Kontakt aufnehmen und die Wahlunterlagen für die bei unserer Mitgliederzahl nötigen zwei Direktoren vorbereiten. Bis Ende September muss die Wahl abgeschlossen sein. (Die relativ späte Festsetzung der Termine ist der Tatsache geschuldet, dass die bisherige Sekretärin Joan Jones Ende letzten Jahres plötzlich verstorben ist und mit Kathy Latta erst jetzt eine neue Sekretärin für die Organisatorin der Wahl zur Verfügung steht.)

 

Netzwerk Pflanzensammlungen

 

Leider sind wir mit der Registrierung im Netzwerk Pflanzensammlungen seit Jahresanfang noch keinen Schritt weiter gekommen. Zur Erinnerung: Die Zielsetzung ist wie bei allen Gen- und Samenbanken der Erhalt der pflanzlichen Vielfalt. Was zunächst für Landwirtschaft und Gartenbau begonnen wurde, ist jetzt auf Zierpflanzen ausgedehnt worden. So sind auch die Sammlungen von Rosen, Rhododendren, Lilien, Pelargonien und Hortensien Gegenstand der Erhaltungsbemühungen.

Grundprinzip ist, dass bereits vorhandene Pflanzensammlungen für den Erhalt und die nachhaltige Nutzung der zierpflanzengenetischen Ressourcen in Deutschland in Genbanknetzwerken koordiniert werden und partnerschaftlich zusammenarbeiten. Jede Genbank besteht organisatorisch aus dem Bundessortenamt, der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, einer fachlichen Koordinierungsstelle und unterstützenden Partnern. Die sammlungshaltenden Partner bringen Material in die Sammlung ein, unterstützende Partner sind durch ihre Fachkenntnis wichtige Mitwirkende. Die Deutsche Genbank Zierpflanzen (DGZ) bewahrt und dokumentiert die Pflanzensammlungen mit dem Ziel, deren Nutzung durch Charakterisierung, Evaluierung, Inventarisierung und Dokumentation sowie durch Bereitstellung von Vermehrungsmaterial und damit verbundene frei verfügbare Daten zu fördern. Hinzu kommen als weitere Ziele die Bewahrung und Digitalisierung von Informationen und Sortenbeschreibungen von Zierpflanzen mit historischem Charakter sowie die Unterstützung bei allen Fragen der Sammlungserhaltung, Zusammenarbeit in der Öffentlichkeitsarbeit und Unterstützung der internationalen Zusammenarbeit wie beispielsweise zur Biodiversität.

Ich habe versucht, meine kleine private Sammlung nach diesen Vorgaben zu dokumentieren. Leider konnte ich meine persönliche Liste nicht einfach in die geforderte Datenstruktur übernehmen. Deshalb dauert es noch etwas, bis ich mit Erfahrungen dienen kann.

 

Deutschsprachige Internetseite der ICS

 

Unser Mitglied Gernot Harnisch betreut seit Jahren unsere Kommunikationsplattform  www.ics-germany-austria.org in perfekter Form, mit leider sehr geringer Resonanz. Immer wenn uns Informationen erreichen, werden sie auf dieser Internetseite veröffentlicht. Deshalb finden Sie dort immer wieder aktuelle Bilder von Kamelien aus Privatbesitz. Auch die Liste der bisher im Luisenpark ausgepflanzten Kamelien können Sie einsehen. Sollten Sie eine Sorte besitzen, die noch nicht dabei ist, und falls Sie diese Pflanze dem Luisenpark stiften möchten, dann wenden Sie sich bitte an unsere Direktorin Anke Koschitz unter der Telefonnummer 0172/ 61 82 777, um zu besprechen, wie eine Abholung erfolgen kann.

 

Im Mai hatte ich noch geglaubt, dass sich bei mir alle im Februar geschädigten Kamelien gut erholen würden. Leider hat sich im Juni gezeigt, dass vier Topfpflanzen endgültig vertrocknet sind, die beim Frost in der trockenen und warmen Luft vorm Fenster des Heizungskellers standen. Leider blieben alle Rettungsmassnahmen (Rückschnitt, umtopfen etc.) erfolglos. Ich wünsche Ihnen und Ihren Kamelien, dass es Ihnen gut geht!

 

Karin Jacobs-Gebauer

 

(ICS membership representative Germany/Austria)

 

P.S. Bitte melden Sie sich (Tel 069/516543), falls Sie die Internetseite oder die angehängten pdf-Dateien nicht öffnen können. Sie erhalten sie dann per Post.

 

 
http://www.ics-germany-austria.org/ [-cartcount]