ICS Deutschland und Österreich

Frankfurt, im April 2019

 

 

 

Liebe Kamelienfreunde,

der Frühling ist da und die Kamelien blühen in vielen Regionen bereits seit einiger Zeit schon üppiger als in früheren Jahren. Offenbar haben die hohen Temperaturen im Sommer 2018 und der milde Winter diese Blütenfülle ermöglicht, wenn zu allen Zeiten die Wasserversorgung optimal war. Auch in diesem Winter war die Frage nach der richtigen Wassermenge für unsere Kamelien wieder von Bedeutung. Es gab nicht allzu viel Schnee und auch die Auffüllung der Grundwasserspeicher ist bisher nicht unbedingt zufriedenstellend. Damit ist das Grundbedürfnis unserer Lieblingspflanzen nach gleichmäßiger Bodenfeuchte nicht überall gegeben, aber wir teilen dieses Thema mit vielen anderen Pflanzenfreunden und hoffen auf Besserung.

Glücklicherweise gibt es seit einem Monat einen besonderen Lichtblick für unsere Gesellschaft, denn wir haben mit Anke Koschitz jetzt eine neue Direktorin der ICS Germany/Austria, die mittlerweile auch auf der offiziellen Seite der ICS www.internationalcamellia benannt ist. Auf unserer deutschsprachigen Internetseite www.ics-germany-austria.org (die von Herrn Harnisch ständig aktualisiert wird) finden Sie ein Foto von Frau Koschitz bei einer ihrer ersten Aktivitäten für die ICS, der Übergabe einer C. nitidissima. Herr Undt vom Palmengarten Frankfurt hatte sich für die kommende Ausstellung eine gelbe Kamelie gewünscht und Frau Koschitz konnte diesen Wunsch erfüllen. Sie hat auch bereits die Nachfolge von Waldemar Max Hansen übernommen im „Committee for Historic Camellia Conservation“, das unter der Leitung des Australiers Stephen Utick für Oktober 2019 zum nächsten Treffen nach China eingeladen hat. Zu den Beratern dieses Gremiums zählt auch der Belgier Luc D‘Haeze, der seit vielen Jahren Mitglied der ICS Germany/Austria und Autor zahlreicher Bücher über die Geschichte der Kamelien ist.

 

Bei den zukünftigen Treffen werden wir die Vorträge von unserem langjährigen Direktor Waldemar Max Hansen über seine Reisen zu Kamelien rund um den Globus sicher vermissen, es sei denn, wir finden auch für diese Aufgabe Nachfolger. Für unser Treffen in diesem Frühjahr habe ich keinen für einen Diavortrag geeigneten Raum vorbereitet und hoffe, dass wir im kommenden Frühjahr vom ICS-Kongress in Japan eine Präsentation vorbereiten können.

Aber vielleicht findet sich schon für das Herbsttreffen 2019 ein Referent !?

Da recht viele Mitglieder am ICS-Kongress vom 29. Februar bis 6. März 2020 auf der japanischen Insel Goto teilnehmen möchten, habe ich versucht, mehr Informationen als das vorliegende Programm zu bekommen. Leider hat mein japanischer Kollege von den Organisatoren, den beiden japanischen ICS-Direktoren, bisher keine Details erhalten. Wir werden deshalb asiatisch geduldig auf die offizielle Einladung warten. Erfahrungsgemäß kommt das Anmeldeformular im Sommer mit einem Anmeldeschluss im Herbst. Allen mir bekannten Interessenten leite ich die Unterlagen (gegebenenfalls mit Übersetzung) direkt weiter, generell finden sich die Informationen aber auch auf der Internetseite der ICS.

 

Ich hoffe auf eine weiter schöne Kamelienzeit!

           

Karin Jacobs-Gebauer

 

Anmerkung: Wenn Sie zukünftig keinen Rundbrief mehr wünschen, schicken Sie mir bitte eine kurze Notiz, gern auch an die E-Mail-Adresse:  Karin.Jacobs-Gebauer@gmx.de. Sie werden dann unkompliziert aus der Verteilerliste genommen.

Für kurzfristige Informationsweitergaben nutzen Sie bitte unsere Internetseite www.ics-germany-austria.org. Jedes Mitglied kann auf dieser Seite Beiträge (Termine, Informationen, Tauschwünsche, Fotos von Sämlingen etc.) einstellen. Bitte dafür einfach nur Fotos und/oder Text an gernot.harnisch@hotmail.de oder karin.jacobs-gebauer@gmx.net senden.

Aktuell suchen wir Informationen von den Gärten, die 2019 auf unserem Programm stehen, wobei wir die Persönlichkeitsrechte der dargestellten Personen und die Urheberrechte für die Fotos beachten müssen. Am einfachsten ist es, eigene Pflanzen zu zeigen und Personen vor der Aufnahme zu fragen.

 

Wahlergebnis der Direktorenwahl 2019 für die Kandidatin Anke Koschitz:

Stimmberechtigte Mitglieder: 151

Abgegebene Ja-Stimmen: 64

Abgegebene Nein-Stimmen: 1

Wahlbeteiligung: 43%